Monitor Test Bildbearbeitung

Ein Monitor für die Bildbearbeitung muss entsprechende Kriterien erfüllen. Außer einem matten Display und einer farbechten Bilddarstellung muss er mindestens eine Full-HD Auflösung haben. Wichtig sind außerdem ein IPS-Panel, eine hohe Farbraumabdeckung sowie ein gutes Kontrastverhältnis. Teure Modelle sind zudem mit einem Kalibrierungssystem ausgestattet. Durch Tests können sich Grafiker und Fotografen nach einem guten Monitor zur Bildbearbeitung erkundigen.

Die Testberichte zeigen, dass die günstigsten Monitore online zur Verfügung stehen. Die Ladenpreise sind sehr viel teurer. Auch hier können Sie die Testsieger vergleichen.

Die besten Monitore zur Bildbearbeitung laut dem Test von Vergleich.org

Für einen guten Monitor zur Bildbearbeitung empfiehlt das Team von Vergleich.org eine geringe Reaktionszeit. Diese sollte zwischen 4 und 6 Millisekunden betragen. Zudem wird ein Modell mit mindestens 27 Zoll empfohlen. Eine höhere Bildschirmauflösung wird vor allem durch einen großen Bildschirm ermöglicht. Darüber sollten Sie sich für einen Monitor mit 99 % Adobe-RGB-Farbraum entscheiden. Im Test überzeugten die folgenden 5 Modelle am besten: EIZO CS2410, ViewSonic VP2785-4K, BenQ PD2700U, BenQ SW271 und LG 27UL850-W. Alle Geräte wurden im Test mit der Note “sehr gut” bewertet. Zuletzt in 2021 online eingesehen.

Monitor Test & Testsieger 2021

Im Vergleichstest bei Fotowissen.eu werden die besten Monitore zur Bildbearbeitung vorgestellt 20.07.2020

Laut Fotowissen.eu legen Fotografen einen ganz großen Wert auf einen Monitor zur Bildbearbeitung. Diese Monitore sollten kalibriert werden, wobei das beste Gerät intern kalibrierbar ist. Die Augen und die Gesundheit werden hingegen durch einen entspiegelten Monitor geschont. Ein solcher Monitor sollte auch im Energiesparmodus stromsparend sein und über mehrere Anschlussmöglichkeiten verfügen. Hier die besten Geräte im Vergleichstest: Dell U2417H, BenQ SW27oC, EIZO CS2731 und BenQ SW321C.

HP Monitor 27w Test

PRAD.de testet Monitore zur Bildbearbeitung

Gemäß den Experten von PRAD.de sind Grafikmonitore für die Bildbearbeitung spezialisiert. Dafür wird eine Möglichkeit zur Kalibrierung der Hardware sowie ein erweiterter Farbraum benötigt. Allerdings hat das auch seinen Preis. Profi-Modelle kosten demnach meistens mehr als tausend Euro. Die Top 5 Monitore im Test sind für den professionellen Einsatz uneingeschränkt zu empfehlen. Bei den anderen Geräten muss man Abstriche in Sachen Bildqualität, Umfang und Bedienkomfort in Kauf nehmen. Hier die Top 5 im Test: EIZO CG279X, EIZO CG2730, EIZO CS2740, EIZO CS2731 und NEC PA271Q. Die ersten vier wurden “sehr gut” und das Modell auf Platz 5 mit “gut” bewertet. Zuletzt in 2021 online eingesehen.

Monitore zur Bildbearbeitung im Test bei Chip.de 03.05.2019

Auch die Redakteure von Chip.de haben verschiedene Monitore zur Bildbearbeitung auf den Prüfstand gestellt. Als Testsieger wurde der Monitor Dell Ultrasharp UP3218K gekürt. Im Test liefert er das beste Bild. Dank der IPS-Technik ist das Gerät blickwinkelstabil. Dafür ist er aber auch teuer in der Anschaffung. Als Preis-Tipp ist hingegen der Monitor LG 27UD58P-B zu empfehlen.